Sonnenblumen

Sonnenblumen – Helianthus annuus, Korbblütler

IMG_6836

Sonnenblume in voller Blüte

Sonnenblumen gehören einfach in jeden Garten – meine Meinung. Ich streue, oder drücke einfach ein paar Samen an die Stellen wo Sonnenblumen rauskommen sollen – oder es wachsen welche dort wo im Winter das Vogelfutterhäuschen stand. 😉
Und wenn die erste Sonnenblume endlich blüht weiß ich endgültig das der Sommer da ist.

Da Sonnenblumen recht tief wurzeln können – zwischen 150 und 300cm eignen sie sich ideal um Baugrund oder anderweitig verfestigten Boden tiefgründig aufzulockern (kann man dadurch zu den Bodenverbesserer zählen). Deswegen und weil sie einfach schön sind werden jedes Jahr, auch wenn es nicht allzuviele sind, irgendwo im Garten immer ein paar Sonnenblumen stehen. Vogelfutter für den Winter hat man dann auch gleich. Sowieso ideal für Neubaugärten, bei denen Sichtschutz; Windschutz, Hecke oder einfach nur etwas Grün im Garten noch recht spärlich ausfällt, um schnell wachsend Abhilfe zu schaffen.
Dicht an dicht in Reihe an die Grundstücksgrenze pflanzen und man erhält einen schnell wachsenenden Sichtschutz. Dazwischen vielleicht noch ein paar Kapuzinerkressen, oder andere sonnenhungrige Schlinger pflanzen welche sich an den Sonnenblumen hochranken und fertig ist eine sommerlich, blühende Hecke.

Sonnenblumen - Größenvergleich

Nächstes Jahr werd ich mal einen Mischkulturversuch mit Bohnen ausprobieren. Die Sonnenblume als ideale Rankhilfe für die Bohnen und die Bohnen (sind ja Stickstoffsammler) als Düngerlieferant für den Starkzehrer Sonnenblume.

DCP_4405